Murmel, murmel, munkel, munkel: Bewegung in der Branche?

Photo: sharpshutter/ Quelle: iStockphoto

Photo: sharpshutter/ Quelle: iStockphoto

Im Frühjahr 2014 werde ich 20 Jahre in dieser Branche tätig sein. Zwei Jahre bei Mülder Interim, ab 1996 bei ZMM. Damals schauten wir alle neidisch nach Holland und England, den Mutterländern unserer Dienstleistung in Europa. Dabei gab es seit 1979 schon Brainforce in Zürich und Alpha in Wiesbaden. Aber die Niederländer und Briten hatten lange die höchst entwickelten Märkte. Auf einer Tagung in Brüssel Ende der 90er Jahre brachte ein Engländer eine Liste mit über 100 britischen Providern mit. Da waren wir neidisch.

Heute ist der DACH-Markt wahrscheinlich der mit Abstand dynamischste Interim-Markt Europas. Und das nicht nur aufgrund unserer schieren Größe, sondern auch durch eigene Verdienste. Denn mit DDIM und AIMP entstanden zwei sehr fleißige und erfolgreiche Branchenorganisationen. Der DDIM hat einen Schweizer Ableger, beim AIMP setzten wir von Beginn an auf eine gemeinsame DACH-weite Ausrichtung. Natürlich gibt es nationale Unterschiede, aber die tägliche Arbeit für unsere Kunden ist überall die gleiche. Die gemeinsamen Interessen überwiegen.

Für AIMP und DDIM gilt das Gleiche. Letztlich geht es uns um die gemeinsamen Interessen aller Anbieter von Interim-Leistungen, ohne die Unterschiede klein reden zu wollen. Interim Provider und Interim Professionals sind oft genug Konkurrenten, im Alltag dennoch zu guter und fairer Zusammenarbeit verdammt. Das Nebeneinander von Branchenorganisationen mag an der einen oder anderen Stelle fruchtbaren Wettbewerb befördern. Unterm Strich ist es nicht zielführend. Vielleicht müssen wir eines Tages gemeinsam für das Grundrecht der freien Berufsausübung als selbständiger Manager kämpfen. In ganz DACH-Land stehen dem noch zu viele Barrieren im Wege.

Ja, es ist wahr: Seit einigen Monaten gibt es Gespräche und die Beteiligten scheinen sich aufeinander zu zu bewegen. Und das ist gut so. Drei Länder, eine Organisation; zwei Säulen unter einem Dach: das könnte eine gute Devise sein. Für mich wäre es ein schönes Jubiläumsgeschenk zu meinem 20. Jahr in der Branche. Bitte schreiben Sie uns, ob Sie das auch so sehen. Oder diskutieren Sie hier im Blog. Vielleicht sehen wir uns ja Mitte November beim AIMP-Regional-FIM in HH, oder Ende November beim DDIM-Jahrestreffen in WI. Schönes Allerheiligen-Wochenende!

Kategorien: Allgemein | Tags: , , , , , , , , , . | Bookmark the permalink.

3 Antworten auf Murmel, murmel, munkel, munkel: Bewegung in der Branche?

  1. Lieber Anselm,

    alles ok., vor allem die Richtung. Ich habe ebenfalls einiges dafür getan und beabsichtige, das auch fortzusetzen.

    Nur: den DSIM als ‚Ableger‘ zu bezeichnen, wäre dasselbe, wie Deutschland aus schweizer Sicht als ‚der grosse Kanton‘. Beides ist falsch.

    Aber die Schweizer sind da nicht so empfindlich, wie die Deutschen.

    Güsse,

    Christoph

  2. Roland Streibich sagt:

    Ich kann mich dem Artikel nur anschließen. Interim Management stellt ein eigenes Angebotssegment im Markt der angebotenen Management Dienstleistungen dar. Dienstleistungen höherer Art – wie der Einsatz von Interim Managern – und der reifer werdende IM-Markt erfordern eine noch stärkere Professionalisierung der Marktteilnehmer sowie eine Zusammenarbeit der Branchenorganisationen.

  3. Richtiger Ansatz, den ich gern in Wiesbaden unterstütze mit kürzerem Umsetzungshorizont als 20 Jahre.
    Dabei das „A“ in DACH Österreich nicht aussen vor lassen.